Aktuelle Ausschreibungen

Förderpreis für Palliativversorgung" & „Anerkennungs- und Förderpreis für ambulante Palliativversorgung“ der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin

Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) verleiht auch dieses Jahr wieder zwei Förderpreise.

Der Förderpreis für Palliativversorgung soll die klinische Wissenschaft fördern und wird von der DGP gestiftet. Der Preis wird an Personen und Institutionen vergeben, die sich durch ihre Tätigkeit um die Weiterentwicklung der Palliativmedizin verdient gemacht haben. Der Preis ist mit 6.000 Euro dotiert.

Zur Anerkennung des besonderen Engagements bzw. zur Förderung von Initiativen und Projekten im Rahmen der ambulanten Palliativversorgung wird auch dieses Jahr wieder der „Anerkennungs- und Förderpreis für ambulante Palliativversorgung“ verliehen. Stifter des Preises ist die Firma Grünenthal GmbH. Der Preis kann vergeben werden an Personen und Institutionen, die sich in besonderer Weise um die Entwicklung der Palliativmedizin im ambulanten Bereich verdient gemacht haben. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Einreichfrist: 30.04.2021

 

Weitere Informationen

Theo und Friedl Schöller-Preis für Alternsforschung 2021

Die Theo und Friedl Schöller-Stiftung vergibt in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Altersmedizin im Klinikum Nürnberg im Jahr 2021 den Theo und Friedl Schöller-Preis Schwerpunkt: Altersmedizin.
Mit dem Theo und Friedl Schöller-Preis werden abgeschlossene wissenschaftliche Forschungsarbeiten aus den letzten beiden Jahren ausgezeichnet, die sich besonders mit den Belangen multimorbider, hochaltriger Menschen befassen und somit neue Aspekte in Forschung und Lehre eröffnen. Entscheidend ist der Innovationswert, der potentielle
Benefit für für Patienten und Personal sowie die wissenschaftlich-methodische Qualität. Eine Publikation ist nicht erforderlich.

Preisgeld: 20.000,- Euro
Ausschreibungsende: 16.06.2021

 

Weitere Informationen

Kidness for Kids Versorgungspreis

Seltene Erkrankungen im Kindesalter sind meist chronisch und mit schweren gesundheitlichen Beeinträchtigungen verbunden. Die Einnahme zahlreicher, starker Medikamente, häufige Besuche bei Therapeuten sowie Tage oder Wochen im Krankenhaus bestimmen bei den meisten Kindern und ihren Familien den Alltag. Dabei mangelt es oftmals an wohnortnahen Spezialisten und Therapeuten. Auch gibt es meist keine wirksame Therapie oder gar Heilung. Aus diesem Grund hat die Stiftung Kindness for Kids den mit € 40.000 dotierten Versorgungspreis ins Leben gerufen. Das Ziel ist, durch tertiäre Prävention, d.h. durch medizinische und paramedizinische Therapien, Krankheitsfolgen und Rückfälle zu minimieren und somit die Lebensqualität von Kindern mit seltenen Erkrankungen langfristig zu steigern.

Projektanträge in Englisch oder Deutsch können bis zum 30.04.2021 eingereicht werden.

Die Projektanträge werden von unserem wissenschaftlichen Beirat bewertet und das Ergebnis wird Anfang Juli bekannt gegeben werden.

Bitte schicken Sie Ihren Antrag per Mail an c.engelhorn@kindness-for-kids.de

 

Weitere Informationen

Förderungsschwerpunktprogramm Deutsche Krebshilfe 'Modellhafte Implementierung von Strukturen für Sport- und Bewegungstherapie bei Krebspatienten'

Förderungsschwerpunktprogramm : 'Modellhafte Implementierung von Strukturen für Sport- und Bewegungstherapie bei Krebspatienten'


Die positiven Wirkungen von körperlicher Bewegung und Sport in der Akut- und Nachbehandlungsphase einer Krebserkrankung, u. a. hinsichtlich des Fatigue-Syndroms,
der besseren Verträglichkeit der onkologischen Therapie sowie der gesundheitsbezogenen Lebensqualität, sind wissenschaftlich bereits gut belegt. Allerdings fehlen
flächendeckende, qualitätsgesicherte und nachhaltige Versorgungsstrukturen im Bereich der onkologischen Sport- und Bewegungstherapie, um möglichst
allen Patienten entsprechende Angebote zugänglich machen zu können.

Absichtserklärungen sind bis zum 01.03.2021, 13.00 Uhr an die Deutsche Krebshilfe zu richten.
Ausgearbeitete Anträge sind bis zum 15.04.2021, 13.00 Uhr

 

https://www.krebshilfe.de/forschen/foerderung/ausschreibungen/

 

Weitere Informationen

Förderungsschwerpunktprogramm mit dem Titel "Cancer Prevention - Graduate School (CPGS)" - Deutsche Krebshilfe

 

Förderschwerpunkt 'Cancer Prevention - Graduate School (CPGS)'

Die Krebs-Prävention stellt für die Deutsche Krebshilfe ein wichtiges Handlungsfeld mit enormen Potenzial aber auch großem Handlungsbedarf dar - u. a. im Bereich der Krebs-Präventionsforschung.

Mit dem Ziel, die Forschung im Bereich Krebs-Prävention voranzutreiben und Forschungsnetzwerke zu etablieren, hat die Deutsche Krebshilfe die Einrichtung eines Förderungsschwerpunktprogrammes 'Cancer Prevention - Graduate School (CPGS)' beschlossen. Das Programm ist mit 3 Mio. Euro budgetiert.

Abgabetermine:

Abgabefrist für die Absichtserklärung: 15. Februar 2021, 13 Uhr

Abgabefrist für Kurzanträge: 15. März 2021, 13 Uhr, Abgabefrist für ausgearbeitete Anträge: 30. August 2021, 13 Uhr

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.krebshilfe.de/forschen/foerderung/ausschreibungen/

 

Weitere Informationen

Lohfert-Preis 2021

Christoph Lohfert Stiftung lobt Lohfert-Preis 2021 aus

Integrierte Therapiekonzepte und Versorgungsformen der Zukunft gesucht

Patient im Mittelpunkt: Integrierte Therapiekonzepte und Versorgungsformen der Zukunft – so lautet das Ausschreibungsthema für den Lohfert-Preis 2021. Schirmherrin des mit 20.000 Euro dotierten Förderpreises ist erneut Dr. Regina Klakow-Franck, Fachärztin für Gynäkologie und stellvertretende Leiterin des IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen.
Der Lohfert-Preis prämiert auch im Jahr 2021 praxiserprobte und nachhaltige Konzepte, die den Patienten, seine Bedürfnisse und Interessen in den Mittelpunkt rücken. Gesucht werden Best-Practice-Projekte, die bereits in der Versorgung implementiert sind und deren Nutzen wissenschaftlich evaluiert wurde. Das Konzept soll grundlegend neue Ansätze und patientenorientierte, qualitätsverbessernde Impulse beinhalten sowie idealerweise einen Bezug zur stationären Versorgung aufweisen. Entsprechende Projekte, die einen Beitrag zur Bewältigung der Coronakrise leisten, sind ausdrücklich erwünscht, jedoch keine Voraussetzung.

Bewerben können sich alle Teilnehmer der Krankenversorgung im deutschsprachigen Raum sowie Management- und Beratungsgesellschaften, Krankenkassen oder sonstige Experten. Die Bewerbung muss in deutscher Sprache verfasst und online eingereicht werden. Bewerbungen werden ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular  unter www.christophlohfert-stiftung.de angenommen. Informationen und Bewerbungsunterlagen finden sich ebenfalls dort. Die Christoph Lohfert Stiftung verleiht den Lohfert-Preis 2021 am 21. September 2021 im Rahmen des 16. Gesundheitswirtschaftskongresses in Hamburg.

Der Abgabetermin für Bewerbungen ist der 28. Februar 2021.

Weitere Informationen