Aktuelle Ausschreibungen

Ausschreibung der Alzheimer-Promotionsstipendien 2022 der Hans und Ilse Breuer-Stiftung

Die Hans und Ilse Breuer-Stiftung hat die Ausschreibung der Promotionsstipendien 2022 gestartet. Gefördert werden Promotionsvorhaben, die an einem der zehn Standorte des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) durchgeführt werden und die sich der Erforschung, Linderung und Heilung der Alzheimer-Krankheit oder ähnlicher Alterserkrankungen widmen. Mögliche Themengebiete umfassen die Grundlagenforschung, klinische Forschung und Versorgungsforschung einschließlich der Entwicklung innovativer Versorgungskonzepte.

Die Ausschreibung richtet sich für die Grundlagenforschung an Studierende naturwissenschaftlicher Fächer wie Biologie, Biochemie oder Chemie, aber auch der Human- und Tiermedizin sowie für die Versorgungsforschung an Studierende der Gesundheitswissenschaften, Humanmedizin, Psychologie, Public Health, Sozialwissenschaften, Soziologie, Statistik und Biometrie. Die Ausschreibung erfolgt ausschließlich für Promotionsvorhaben am DZNE.

Das Stipendium besteht aus einem Grundbetrag von monatlich 2.300 Euro zuzüglich einem jährlichen Pauschalbetrag in Höhe von 1.000 Euro, der für Bücher, Tagungs- und Reisekosten genutzt werden kann.

Das Stipendium wird für 36 Monate bewilligt und kann auf Antrag die maximale Förderungsdauer von 48 Monaten erreichen. Das Stipendium wird an das Institut des Doktorvaters oder Betreuers zur Finanzierung einer Doktorandenstelle (65% von Stufe E13) ausgezahlt. Sollte der monatliche Betrag der Hans und Ilse Breuer-Stiftung zur Finanzierung der Gesamtkosten der Doktorandenstelle nicht ausreichen, übernimmt das DZNE die restliche Finanzierung.

Bewerbungen sind an das Kuratorium der Stiftung in englischer Sprache bis zum 31. Oktober 2021 elektronisch unter info@breuerstiftung.de möglich.

Weitere Informationen

Boxberger-Preis Bad Kissingen 2022

Der Boxberger-Preis Bad Kissingen wird seit mehr als 50 Jahren im Bereich der Kur und Rehabilitation verliehen und gehört zu den höchstdotierten Wissenschaftspreisen im Bereich der Gesundheitswissenschaften. Die Boxberger-Stiftung und die Stadt Bad Kissingen, als international renommierter Kurort, wollen die Forschung in diesen Bereichen fördern.

Mit dem Preis, der mit 10.000 Euro dotiert ist, werden Forschungsarbeiten aus dem Bereich der Gesundheitswissenschaft ausgezeichnet, die in den letzten zwei Jahren in wissenschaftlichen Zeitschriften publiziert wurden oder deren Publikation unmittelbar bevorsteht; inklusive der Bereiche:

  • Gesundheitsförderung, Gesundheitspsychologie, primäre und sekundäre Prävention
  • Medizinische Rehabilitation (auch Post-Covid), Patientenschulung und -empowerment
  • Bewegungsförderung, Bewegungstherapie
  • Kurwesen, Balneologie, Heilquellen

Die Arbeiten sollen einen Beitrag leisten zur Weiterentwicklung des modernen Gesundheitswesens und für Anwendungen speziell in Kurorten.

Einreichungsfrist: 07.01.2022

 

Weitere Informationen

Deutscher Krebspreis 2022

Die Deutsche Krebsgesellschaft und deren Stiftung, die Deutsche Krebsstiftung, haben den Deutschen Krebspreis 2022 ausgeschrieben.

Der Deutsche Krebspreis wird in drei Kategorien vergeben und ist jeweils mit 7.500 Euro dotiert. Die Kategorien sind:

  • experimentelle onkologische Grundlagenforschung (experimenteller Teil),
  • Tumordiagnostik und -behandlung (klinischer Teil),
  • Transfer experimenteller Grundlagenforschungsergebnisse in den klinischen Bereich (translationaler Teil).

Wer darf nominieren?

Vorschläge für potenzielle Preisträger*innen können nur von Mitgliedern der Deutschen Krebsgesellschaft eingereicht werden. Die Vorschläge müssen begründet sein. Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich. Nominierte müssen nicht Mitglied der Deutschen Krebsgesellschaft sein.

Wer darf und sollte nominiert werden?

Der Deutsche Krebspreis ehrt Persönlichkeiten, deren Arbeit durch herausragende wissenschaftliche Qualität und Originalität sowie richtungweisende Innovationen in der Onkologie überzeugt. Diese Leistungen sind durch mehrere bedeutende Beiträge zur Erforschung der Entstehung, der Diagnose oder der Therapie von Krebserkrankungen in einem bestimmten Forschungsgebiet zu begründen. Nominierte für den Deutschen Krebspreis müssen nicht Mitglied der Deutschen Krebsgesellschaft sein.

Es gibt keine Altersbegrenzung. Der Deutsche Krebspreis will zu herausragenden wissenschaftlichen Leistungen motivieren und fördert daher junge Wissenschaftler*innen und Forscher*innen. Die wissenschaftlichen Leistungen müssen im Wesentlichen im deutschsprachigen Raum erbracht worden sein und einen aktuellen Bezug aufweisen.

Einreichungsfrist: 31.01.2022 (ausschließlich per Post)

 

Weitere Informationen